Shifting Sands wurde vom 22.-28. September 2019 im Strauhof Zürich im Rahmen einer Wild Card gezeigt. 

Ein grosses Dankeschön an die mitwirkenden Autor*innen und Musiker*innen für ihre grandiosen Auftritte: Gion Mathias Cavelty, Nicole Johänntgen, Judith Keller, Die Astronauten (Patric Marino und Oli Kuster), dem Salonpalaver-Team mit ihren auftretenden Gästen Martial In-Albon, Nico Stoifberg, Gianna Olinda Cadonau und Tim Krohn. Dem Strauhof-Team sowie allen Beteiligten, die «Shifting Sands» tatkräftig unterstützt haben. Danke allen Besucher*innen für das positive Feedback. Es war ein inspirierender und stimmiger Auftakt für «Shifting Sands». 

Christina Benz 
Ausstellungsansichten
Fotos: Riikka Tauriainen

Sonntag 22.9., Vernissage
Fotos: Riikka Tauriainen

Mittwoch 25.9., Salonpalaver
Fotos: Christina Benz
Mittwoch 25.9., Künstlergespräch Christina Benz mit Riikka Tauriainen und Studierenden der ETH
Fotos: Christina Benz

Dienstag 24.9. und Donnerstag 26.9., Christina Benz und Judith Keller arbeiten vor Ort
Fotos: Riikka Tauriainen
Samstag 28.9., Finissage
Fotos: Riikka Tauriainen
22.– 28. September 2019 
Wild Card im Strauhof: Shifting Sands

Christina Benz

Die Künstlerin Christina Benz zeigt im Rahmen der Wild Card 9 im Strauhof eine neue Werkgruppe, 
in der fantastische, alltägliche und absurde Geschichten zum Thema «Life is too short» in Form von Kurzfilmen erzählt werden. Während das Filmmaterial von der Künstlerin mit schwarzem Sand gezeichnet und in Stop-Motion-Technik animiert wurde, entstammen Narration und Vertonung der intensiven Zusammenarbeit mit Schweizer Autor*innen und Musiker*Innen: Gion Mathias Cavelty und Fatima Dunn, Judith Keller und Nicole Johänntgen sowie Patric Marino und Oli Kuster (Electro-Poetry-Duo «Die Astronauten»).

«Shifting Sands» zeigt einen laufenden Arbeitsprozess, der die Kunstformen der Zeichnung, Lyrik und Musik vereint und gleichzeitig deren Wechselwirkungen auszuloten versucht. Im Vordergrund steht dabei die Frage, auf welche Weise die verschiedenen Kunstformen im Storytelling miteinander agieren und wie die Literatur mit der bildenden Kunst und/oder der Musik in Interaktion tritt. Die Wild Card bietet sich explizit als Experimentierraum an: Das Publikum erhält nicht nur Einblick in den Arbeitsprozess, sondern ist auch eingeladen, Inputs zu geben und somit Einfluss auf die Entwicklung der Arbeiten zu nehmen.
Sonntag, 22.9. | Vernissage ab 17 Uhr
18 Uhr, Work-in-Progress-Lesung von Gion Mathias Cavelty mit Skizzen von Christina Benz, Musik: Nicole Johänntgen. 19 Uhr, Saxophon-Solo von Nicole Johänntgen

Dienstag, 24.9. | 12–18 Uhr, Ausstellung
Christina Benz und Judith Keller arbeiten vor Ort.

Mittwoch, 25.9. | 19–21 Uhr, Salonpalaver
mit Gianna Olinda Cadonau, Martial In-Albon, Tim Krohn und Niko Stoifberg. Moderation: Felix Ghezzi. (Ausstellung ab 17 Uhr geöffnet)

Donnerstag, 26.9. | 12–18 Uhr, Ausstellung
Christina Benz und Judith Keller arbeiten vor Ort.

Freitag, 27.9. | 12–18 Uhr, Ausstellung

Samstag, 28.9.  | Finissage ab 17 Uhr
18 Uhr, Work-in-Progress-Lesung von Judith Keller mit Zeichnungen von Christina Benz. 19 Uhr, Elektro-Poetry Konzert: Die Astronauten

Strauhof, Augustinergasse 9, 8001 Zürich
www.strauhof.ch/wild-cards​​​​​​​